Archiv der Kategorie: Bautzen

Antisemitischer Vorfall und bei der Polizei: „Kein Anschluss unter dieser Nummer…“

Bei einer Gedenkandacht einer Kirchengemeinde in Bautzen kam es in der vergangenen Woche zu antisemtischen Äußerungen im Umfeld.

Das zeigte ich am folgenden Tag bei der Polizei an, wenige Stunden später wurde eine Pressemitteilung veröffentlicht und nach weiteren Zeugen gesucht. Die Pressemitteilung gab den Sachverhalt nicht wie von mir geschildert wieder, aber immerhin suchte man nach weiteren Zeugen. Diese konnten sich aber nie bei der Polizei melden…

Antisemitischer Vorfall und bei der Polizei: „Kein Anschluss unter dieser Nummer…“ weiterlesen

Rundbrief des CDU-Fraktionsvorsitzenden

Die meisten Fraktionen im Kreistag haben mittlerweile ihr Statement zur Affäre Witschas abgegeben. Neben der CDU-Fraktion gibt es auch von der Fraktion der FDP noch keine offizielle Äußerung. Bereits vor einer Woche hat der Fraktionsvorsitzende der CDU seine Truppe auf Zusammenhalt eingeschworen. Da mir bei der Lektüre der Zeilen des Fraktionsvorsitzenden Matthias Grahl immer wieder die Contenance verloren geht, lasse ich diese völlig unkommentiert hier stehen.

Affäre Witschas: In Widersprüche verstrickt

Entweder der Vizelandrat Udo Witschas (CDU) kannte die rechten Strukturen im Landkreis und wollte deeskalieren oder aber er log Journalisten und vermutlich auch seinen Chef Landrat Michael Harig (CDU) dreist an und verfolgte andere Ziele. Schaut man sich die Berichterstattung der letzten Wochen nur mit Blick auf die Handlungsmotivation des Vizelandrats an, so verwickelt er sich in erhebliche Widersprüche. Affäre Witschas: In Widersprüche verstrickt weiterlesen

Endgültiger Vertrauensverlust! Witschas auch weiterhin für Refugees zuständig

Landrat Michael Harig hat seinem Vizelandrat Udo Witschas medienwirksam die Zuständigkeit für die Ausländerbehörde entzogen, nachdem dieser einen Nazi traf, freundschaftlich über einen Messenger kommunizierte und dabei Informationen weitergab, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Harig begründete den Entzug der Ausländerbehörde unter anderem damit, dass er das Vertrauen der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer*innen wieder zurückerlangen möchte.

Endgültiger Vertrauensverlust! Witschas auch weiterhin für Refugees zuständig weiterlesen

Aussagen von Polizisten, die zu denken geben

Ich hatte nie ein Problem mit der Polizei. Ich vermute, dass das bei vielen, die diese Zeilen lesen werden, anders ist. Bis Herbst des vergangenen Jahres stand ich der Polizei allerdings neutral gegenüber. Ich habe sie nicht als „Freund und Helfer“ überhöht, ich habe sie aber auch nicht besonders kritisch gesehen. Dies änderte sich 2016 an einem Abend im September. Nach den Ereignissen der vergangenen Tage in Bautzen, begann ich wieder vermehrt über die Polizei und ihr Agieren nachzudenken. Ich möchte keinen langen Roman zum Thema schreiben, sondern nur zwei Zitate von Polizisten in den Raum stellen, die zu denken geben. Die Zitate wurden nicht in direktem Zusammenhang geäußert und es ist mir bewusst, dass es fraglich ist, sie in Zusammenhang zu stellen.

Aussagen von Polizisten, die zu denken geben weiterlesen

Bericht eines jungen Refugee über Angriff am 28. Juli 2017 in Bautzen

Schon gestern am Abend erhielt ich erste Sprachnachrichten über einen Angriff in Bautzen, junge Menschen mit Bierflaschen seien rechte Parolen pöbelnd durch die Gassen gezogen. Das Polizeiaufgebot in der Stadt sei höher gewesen. Täglich stehen seit dem vergangenen September in den Abendstunden Polizisten auf dem Kornmarkt. Ich konnte und wollte diese Infos nicht direkt verbreiten. Mit jedem Tweet kann man noch mehr Rechte aus den Häusern locken. Gemeinsam mit anderen Menschen habe ich aber entschieden, genau wie gestern das kurze Interview zu der vorhergehenden Nacht, abermals einen kurzen Text zu veröffentlichen. Ich sprach heute eine Stunde mit einem gestern angegriffenen jungen Mann. Ein Freund übersetzte, wenn es zu komplex wurde. Dabei ist sein Bericht des gestrigen Abends entstanden, den ich hier veröffentliche. Entgegen des gestrigen Interviews verzichte ich aber zum Schutz der Person auf die Nennung des Namens. Das ganze ereignete sich am 28. Juli 2017 vor 21.30 Uhr in Bautzen. Bericht eines jungen Refugee über Angriff am 28. Juli 2017 in Bautzen weiterlesen